Häufig gestellte Fragen

Betreuung

Welche Angebote sind verpflichtend?
Die Klientinnen und Klienten nehmen an den wöchentlich stattfindenden Kleingruppensitzungen teil und haben ein Einzelgespräch pro Woche verpflichtend. Alle anderen Angebote richten sich nach dem Bedarf des Einzelnen.

Was passiert bei einem Rückfall?
Bei Abstinenzmotivation, Kooperation und der Bereitschaft, sich mit seiner Rückfälligkeit auseinander zu setzen, kann die Betreuung in der Einrichtung nach einem Rückfall fortgesetzt werden. Mit Rückfallanalyse, -management und vielfältigen Möglichkeiten zur Rückfallbearbeitung werden rückfällige Klientinnen und Klienten vom Team unterstützt.


Rahmenbedingungen

Welche grundlegenden Regeln sind zu beachten?
Freiheit von Drogen, Alkohol und Glücksspiel während der Nachsorge ist ebenso ein Muss wie der Verzicht auf Gewalt. Die aktive Mitarbeit im Betreuungsprogramm und Kontakte zu Mitklienten gehört ebenfalls zu den Grundlagen.

Ist die Einrichtung nach §§ 35/36 BtMG anerkannt?
Ja, die Anerkennung nach §§ 35/36 BtMG wurde durch das zuständige hessische Ministerium erteilt.

Wie sind meine persönlichen Daten geschützt?
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Broßwitzstraße unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Ohne Ihre ausdrückliche Erlaubnis werden keine persönlichen Daten weiter gegeben.

Wie alt sind die Klientinnen/Klienten in der Broßwitzstraße?
Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren, nach oben hin gibt es keine Grenze. Im Schnitt sind die Klientinnen und Klienten zwischen 20 und 35 Jahre alt.

Wo darf in der Einrichtung geraucht werden?
Nur in dem jeweiligen Aufenthaltsraum der Wohnungen darf geraucht werden. Alle sonstigen Räumlichkeiten sind rauchfrei.


Kontakte und Aktivitäten

Wie sind die Anwesenheitsregeln?
Jede Klientin/jeder Klient hat einen eigenen Tagesablauf. Besuch zu empfangen ist möglich, dieser sollte jedoch angekündigt werden und der Besucher muss sich an die Grundregeln und die Hausordnung halten. Ebenso ist nach Information die Übernachtung außerhalb der Einrichtung möglich. Familienheimfahrten werden vom Kostenträger finanziert.

Gibt es Sport- und Freizeitangebote?
Die Freizeitangebote in Frankfurt sind vielfältig und die Zahl der preiswerten Fitnessstudios ebenso. Die Grünflächen und Wälder in naher Umgebung laden zum Joggen oder Walken ein.
Die Mitarbeiter/-innen der Einrichtung bieten in regelmäßigen Abständen Freizeitaktivitäten an. Darüber hinaus bezuschusst die Einrichtung für jede Klientin/jeden Klienten eine regelmäßige Freizeitaktivität!


Multimedia

Können Computer, Musikanlagen, Fernseher in die Einrichtung mitgebracht werden?
Ja.

Gibt es WLan in der Einrichtung?
Ja

 

Inhaltsübersicht